Um Etiketten zu erhalten, die den höchsten Ansprüchen gerecht werden, sollte man auf die Qualität der Rotations- und Flachbettstanzen achten. In der Vergangenheit ließen noch manche Stanzen zu wünschen übrig. In der letzten Zeit wurden jedoch im Bereich der Fertigung von Etiketten zahlreiche Innovationen durchgeführt. Dadurch gelingt es, Etiketten in den verschiedensten Abmessungen und aus vielfältigen Materialien immer noch präziser zu stanzen und zwar selbstverständlich mit einem gleichbleibenden Ergebnis. Gleichzeitig können die Einstellungen immer schneller durchgeführt werden. Darüber hinaus finden auch im Hinblick auf das Stanzen von Etiketten Integrationsprozesse statt. Bogenstanzen und Flachbett-Stanzmaschinen werden in diesem Zusammenhang beispielsweise mit Heißfolie-Prägewerken kombiniert. Besonders auch mit den Zubehörteilen zur Veredelung bzw. Nachbearbeitung erzielt man im Handumdrehen Ergebnisse, die sich unbedingt sehen lassen können und die auch den höchsten Ansprüchen im Hinblick auf die grafische Qualität gerecht werden.

Auch in der Verpackungsindustrie leisten Flachbett-Stanzmaschinen ganze Arbeit

Wer als Hersteller an der Verpackung eines Produktes spart, spart am falschen Ende. Denn schließlich liegt es hauptsächlich an der Verpackung, ob Transportschäden auftreten und die richtige Verpackung führt auch zur gewünschten Ausstrahlung. Für die Herstellung von hochwertigen Verpackungen sind ebensolche Maschinen erforderlich. Deshalb kommen in der Verpackungsindustrie innovative Rotations- und herkömmlichen Flachbett-Stanzmaschinen zum Einsatz, die für die anspruchsvollen Konstruktionen vielfältiger und strapazierfähiger Stanzverpackungen ausgelegt sind. Wie in allen Anwendungsbereichen, in denen Stanzen eingesetzt werden, kommt es auch hier auf die dauerhafte Maßgenauigkeit und die Effizienz des Stanzprozesses an. In vielen Fällen wird die Flachbettstanze oder die Rotationsstanze mit einer Faltklebemaschine kombiniert, damit die gefertigten Kartonverpackungen umgehend verschlossen werden können.

Druckmaschinen in Kombination mit Flachbett-Stanzmaschinen anbieten

Maschinenbauer sehen sich im Allgemeinen und im Besonderen auch in der grafischen Industrie mit einem starken Wettbewerbsdruck konfrontiert. Nur wer sich fortlaufend im technischen und kaufmännischen Bereich verbessert, überlebt. Wer als langfristiger und bevorzugter Partner für papierverarbeitende Betriebe auftreten möchte, tut gut daran, sein Sortiment zu vervollständigen. Die meisten Betriebe in der Graphikindustrie möchten beispielsweisen ihre Druckmaschinen zusammen mit den erforderlichen Flachbett-Stanzmaschinen oder Rotationsstanzen beim selben Betrieb beziehen. Nur wer mit einer kompletten Produktpalette aufwarten kann, kommt für die Auftragsvergabe in Betracht. Selbstverständlich kümmert sich dieser Betrieb dann auch um die Integration der unterschiedlichen Anlagen. Der Druckerei bleiben damit die Sorgen um den Anschluss der Maschinen erspart. Denn gerade dort traten in der Vergangenheit häufig die Schwierigkeiten auf, die immer wieder auch zum Stillstand der gesamten Arbeitsgänge führten.